Kontakt    Impressum
 
Promotionspreis UKE

Heinrich Netheler-Promotionspreis für Molekularbiologie
Promotionspreise zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses

Studierende der Medizin und junge Ärztinnen und Ärzte machen mit ihrer Doktorarbeit meistens ihre erste wissenschaftliche Arbeit. Sie nehmen wissenschaftliche Fragestellungen auf, lernen Forschungsmethoden und erleben die Faszination eines neuen Befundes, den sie selbst erheben konnten. Frust und Erfolg sind launische Begleiter auf diesem Weg.

Der Freundes- und Förderkreis des UKE e.V. möchte junge Menschen zu weiterer wissenschaftlicher Arbeit ermutigen, indem er sich dafür einsetzt, dass sehr gute Leistungen belohnt werden. Leistung muß Spaß machen. Freude ist der Motor für erfolgreiche Arbeit.

Ein Promotionspreis ist für ein bestimmtes Fachgebiet ausgebracht und meistens mit dem Namen eines Wissenschaftlers verbunden.
Einmal jährlich wird der Heinrich Netheler-Promotionspreis für Molekularbiologie verliehen.

Bisherige Preisträger
Jahr Preisträger Titel der Doktorarbeit
2006 Dr. rer.nat. Alexander Laatsch, Institut für Biochemie und Molekularbiologie, UKE „Die Rolle des low density lipoprotein receptor-related protein I im humanen Lipoproteinstoffwechsel“
2007 Dr. rer.nat. Anna Wulf, Institut für Biochemie und Molekularbiologie III, UKE „Regulation of gene expression by thyroid hormone and thyroid hormone dependent cofactors - analyses in selected human and rat cell lines“
2008 Dr. rer.nat. Stefan Kernstock, Institut für Immunologie, UKE „In silico Analysen, rekombinante Espression und Struktur-Funktionsanalysen humaner ADP-Ribosyl-X Hydrolasen (ARHs)“
2009 Dr.med. Christoph Benedikt Westphalen, Institut für Entwicklungsneurobiologie, Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg, UKE „Das antiapoptotische Protein Bax Inhibitor-1 schützt Zellen vor kombiniertem Sauerstoff- und Glucoseentzug, indem es die Kalziumkonzentration im endoplasmatischen Retikulum verringert“
2010 Dr.med. Elion Hoxha, Institut für Biochemie und Molekularbiologie, UKE „Untersuchungen zur Funktion einer mutierten Form der p85a-Untereinheit der Phosphatidylinositol-3-Kinase (p76a) für das Wachstum hämatopoetischer Zellen“
2010 Dr. rer.nat. Ralf Scholz, Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg, UKE „Ein EMPA-Rezeptor-BRAG2-Komplex aktiviert Arf6 bei synaptischer Langzeitdepression in Rattus norwegicus (Berkenhout, 1769)“
2011 Dr. rer.nat. Janusz Wesolowski, Institut für Immunologie, UKE „Klonierung des Lama glama (Linnaeus, 1758) Schwereketten-Antikörper-Genlokus und Herstellung von Konstrukten für Lama Antikörper produzierende transgene Mäuse“
2012 Dr. rer.nat. Hardy Schweigel,, Institut für Klinische Chemie, UKE „Untersuchung der ADP-induzierten Tyrosinphosphorylierung in humanen Thrombozyten“
2012 Dr. rer.nat. Mandy Unger, Institut für Immunologie, UKE „Klonierung und molekulare Charakterisierung von Einzeldomänen-Antikörpern gegen das membranständige Ekto-Enzym CD38 aus homo sapiens und gegen Toxine aus Clostridium difficile
2013 Dr. rer.nat. Friederike Raczkowski, Institut für Immunologie, UKE „Interferon regulatory factor 4 ist ein Schlüsselregulator der Differenzierung von peripheren CD8 T-Zellen“


Partnerlink
Mehr informationen über den Promotionspreis finden Sie direkt auf der Website des UKE Hamburg:
www.uke.de